Vertrieb

Webinare Kathrin Franck Kundenakquise und Social Media

13 Möglichkeiten, mehr Kunden zu erreichen

"Die ersten 3 Jahre sind die schwierigsten" habe ich am Anfang meiner Selbständigkeit oft gehört. Vor allem beim Akquirieren neuer Kunden. Heute muss ich sagen: Es stimmt. Zumindest bei mir. Zum "Kunden-Finden" habe ich in diesen drei Jahren sehr viel ausprobiert, einige graue Haare bekommen und für mich gelernt, was funktioniert und was nicht. 13 Ideen meiner persönlichen Testreihe "mehr potentielle Kunden erreichen" findet ihr hier. Am Ende kam bei mir ein Mix mehrerer dieser Punkte heraus.

3 Social-Media-Tools, die man im Vertrieb braucht

Die Kollegen im Marketing sind mit vollem Eifer dabei, die Unternehmens-Messages und Event-Updates über Xing, Facebook oder Twitter in die Welt zu tragen. Professionell gestaltet, generieren sie damit Traffic auf der Webseite und Leads für ihre Vertriebs-Kollegen. Und dann? Nutzt die Vertriebsmannschaft seine Möglichkeiten, Social Media für die eigene Sales-Pipeline sinnvoll zu nutzen? Vielleicht. Eventuell. Oder lieber nicht. Schwer zu glauben, aber gerade das Vertriebsteam würde von Social Media greifbar profitieren: engere Kundenbeziehungen, mehr Einblicke ins Kundengeschäft und in die eigene Branche. Und damit kürzere Sell-Cycles, mehr Abschlüsse, weniger Zeitverschwendung auf Projekte, die gar nicht gewonnen werden können. Wie sich die aktive Social-Media-Nutzung auf die Vertriebserfolge auswirkt, hat Mark Eidelman in diesem Beitrag gut zusammengefasst.
Mit professioneller Social-Media-Nutzung gewinnst du Zeit und tiefes Kundenverständnis.

Wozu braucht man Twitter-Listen im Vertrieb?

Customer Insights über Twitter-Listen Twitter ist ein wunderbares Werkzeug, um im Vertriebsalltag mit wenig Aufwand über Kunden, Branche oder Mitbewerber zu recherchieren. Die größte Herausforderung dabei ist vermutlich, den Überblick zu behalten und die "richtigen" News zu finden. Und zwar ohne endlos viel Zeit in die Suche zu…

Hilfe, (m)ein B2B-Entscheider aus der Generation Y

Die Jugend der heiß diskutierten Generation Y ist vorbei und sie sind angekommen, in Büros und Führungsetagen Deutschlands. Sie stehen mitten im Berufsleben und besetzten damit auch zunehmend Entscheider-Rollen bei meinen Kunden. Wie diese Generation die Arbeitswelt verändern wird (bzw. soll) ist in diesem Blogartikel sehr schön zusammengefasst. Für mich ist es damit auch Zeit zu überlegen, welche Auswirkungen die Lebenseinstellung dieser Generation auf althergebrachte Vertriebszyklen und -praktiken hat. Wenn die Generation Y nun Entscheider, IT-Leiter oder Einkäufer auf Kundenseite ist, muss ich vertrieblich umdenken? Gespächsinhalte anpassen? Vertriebszyklen neu definieren? Dustin Grosse hat zu diesem Thema hier einen lesenswerten Beitrag geschrieben, den ich zusammenfassen und ergänzen möchte:

Social-Media-Dashboard für Account Manager

Wer als Account Manager anfängt, soziale Netzwerke für den Vertriebsalltag zu nutzen, verliert sich schneller in den Tiefen der einzelnen Plattformen, als man vorher für möglich hält. Diese Befürchtung ist vielleicht auch ein Grund, warum sich viele Account Manager gegen Social-Media-Nutzung im Vertriebsalltag wehren. Daher mein Tipp: ein…

LinkedIn im B2B – Vertrieb nutzen?

LinkedIn wird spürbar zu einem Paralleluniversum neben Xing, zumindest in der IT-Branche. Wie die meisten IT'ler bin ich selbst seit Jahren auf Xing zu finden, pflege hier Beziehungen zu alten und neuen Kollegen, Kunden und anderen Menschen, die mir im Laufe der Zeit begegnen. Im letzten Jahr hat…

Sind B2B-Entscheider über Social Media erreichbar?

Vertriebsmitarbeiter sollen "social selling" lernen, ihre Zielerreichung mittels Social-Media-Nutzung verbessern und zum Markenbotschafter des Unternehmens werden. Sollten Vertriebler nicht verstehen, dass sie ihre Rolle als Vertriebler maßgeblich verändern müssen, so werden sie […] viele Chancen ungenutzt lassen um ihre vorgegebenen Quoten maßgeblich zu steigern. schreibt Angela Staiber…

Wie Social Media Ihre Kundenbeziehungen verändert

"Esse Spaghetti Bolognese" oder "am Terminal A eingecheckt" sind für viele Vertriebler-Augen abschreckendes Beispiel für eine Social-Media-Nutzung. Fazit: für die Pflege wertvoller Kundenbeziehungen ungeeignet. Dass soziale Netzwerke - gekonnt genutzt - aber ein hervorragendes Mittel sind, professionell Kundenkontakte zu pflegen übersehen viele Account-Manager und Vertriebsleiter oftmals.…